Vorstellung

FR :: EN

Accueil

Der Destillateur

Willy à son alambicWilly Bovet, ehemaliger Uhrmacher und einst heimlicher Absinthbrenner, ist im Val-de-Travers geboren und hat immer in Môtiers gewohnt, dem Hauptort dieses friedlichen, idyllischen Tals, das die Wiege des Absinths ist.

Hier musste er fast zwangsläufig auf Robert Bobillier stossen, den 1911 geborenen heimlichen Absinthbrenner? Dieser sah in Willy Bovet seinen würdigen Nachfolger, gab ihm sein Rezept weiter und vor allem sein Wissen.

Bei der Herstellung von Absinth stehen hinter jedem Griff, jeder Handlung zahlreiche Geheimnisse und ein grosses Know-how. Dies gilt für die Auslese und die Qualität der Pflanzen wie auch für die Trocknung und die Destillierung auf traditionelle Art. Die Summe der Kenntnisse und Kompetenzen ermöglicht es auch heute noch, einen hochwertigen Absinth herzustellen.

Vor dem Absinthverbot von 1910 gab es in Môtiers zahlreiche Brennereien. Davon zeugt noch heute die schöne Fassade des Gebäudes « Giovenni–Bovet », das einen Augenschein verdient. Doch bietet Môtiers, wo von 1762 bis 1765 bereits Jean-Jacques Rousseau sich gerne dem Sammeln von Pflanzen widmete, noch viele andere architektonische Schmuckstücke.

Willy vor seiner Destillerie

Willy vor seiner Destillerie